Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Scrabble-Variationen: Piraten Scrabble

erstellt am von  in Wortspiele

Den Anfang in unserer Serie „Scrabble-Variationen“ macht eine Version, die es schon sehr lange gibt. Es gibt sie schon so lange und sie ist so simpel im Aufbau, dass wir uns wunderten, dass sie noch nicht so sehr zum Spiele-Alltag gehört wie etwa Scrabble. Die Rede ist von Piraten-Scrabble.

Herkunft:

Piraten-Scrabble erfreut sich gerade bei Scrabble-Wettkämpfern großer Beliebtheit. Die Ursprünge dieses Spiels sollen bis in das Viktorianische Zeitalter zurückreichen. In zahlreichen Varianten und unter verschiedensten Namen gab es auch Veröffentlichungen im letzten Jahrhundert. Da es jedoch etliche Variationen im Regelwerk gibt und ihr es theoretisch mit den Scrabble-Spielsteinen spielen könnt, hat es kaum eine dieser Veröffentlichungen zu solcher Bekanntheit wie Scrabble geschafft.

Die Regeln:

Das Gute an Piraten-Scrabble ist, dass es kaum festgeschriebene Regeln gibt. Zwar folgt der Ablauf einem gewissen Schema, doch könnt ihr euch drumherum quasi eure eigenen Regeln (auch Hausregeln genannt) zusammenstellen.

Alle Spielsteine liegen zunächst verdeckt auf dem Tisch und bilden den so genannten Pool. Nacheinander decken die Spieler nun Buchstaben auf, sodass die anderen Spieler sie sehen können. Aus diesen Buchstaben kann nun jeder Spieler Wörter formen. Je nach Vereinbarung können Wörter aus Minimum vier oder mehr Wörtern gebildet werden. Scrabble-Wettkämpfer wählen in der Regel aber eine Untergrenze von sechs bis sieben Buchstaben.

Um ein Wort zu formen gibt es für den Spieler zwei Möglichkeiten. Er entnimmt sie aus dem Pool oder er „stiehlt“ sie. Nimmt er ein Wort aus dem Pool, muss der Spieler das Wort aussprechen und mit den vorhandenen Buchstaben buchstabieren. Er legt dann das Wort vor sich hin. Das kann zu jeder Zeit geschehen, auch wenn der Spieler selbst keinen Buchstaben umdreht.

Piraten-Scrabble könnt ihr mit allen herkömmlichen Scrabble-Steinen spielen.
Piraten-Scrabble könnt ihr mit allen herkömmlichen Scrabble-Steinen spielen.

Raubzüge erlaubt

Stiehlt ein Spieler ein Wort, so nimmt er ein bereits gelegtes Wort (welches auch sein eigenes sein kann) und fügt ihm mindestens einen neuen Buchstaben hinzu. Auch hier muss er das Wort nennen und im Anschluss zusammenfügen. Hierfür gibt es jedoch Einschränkungen. In den meisten Fällen entscheiden sich die Spieler vorher, dass nicht einfach nur ein Plural des bereits bestehenden Wortes gebildet werden kann. Beispielsweise könntet ihr aus AUTO mit einem S nicht einfach AUTOS bilden.

Vielmehr soll mit den neuen Buchstaben das Grundwort geändert werden. So wird beispielsweise aus dem Wort PROTEST mit einem N das Wort SPROTTEN. Natürlich können, dem Level der Spieler entsprechend, auch die Regeln angepasst werden, sodass beispielsweise die Veränderung des Grundworts nicht nötig ist. So wäre es in einer lockereren Variante zum Beispiel möglich, aus MARMOR MARMORSTEIN zu bilden und dieses Wort erfolgreich zu stehlen. Natürlich könnt ihr zum Finden von Wörtern auch unsere Scrabble-Hilfe benutzen.

Sprechen zwei Spieler Wörter mit denselben Buchstaben gleichzeitig aus, so gewährt man dem längeren Wort den Vorzug. Ist es der Fall, dass zwei Spieler dasselbe Wort aussprechen, drehen beide einen Buchstaben aus dem Pool um. Der Buchstabe, der näher an „A“ ist, gewinnt.

Ausgewertet wird beispielsweise nach einer der folgenden Regeln:
→ Wer hat die meisten Buchstaben verbaut
→ Wer hat die meisten Wörter gebildet
→ Wer hat zuerst acht Wörter gebildet
→ Wer hat als erster fünf Wörter gestohlen

Aber auch hier gibt es keine festgeschriebenen Regeln, weshalb ihr euch arrangieren könnt.

Fazit

Wir finden, dass das Piraten-Scrabble eine schöne Variante von Scrabble ist und sie sich gerade für Turnierspieler lohnt. Der etwas andere Spielansatz fördert das Umdenken beim Suchen von Wörtern und kann eine erfrischende Abwechslung zum normalen Scrabble sein. Da ihr zudem keine zusätzlichen Utensilien braucht und euch die Regeln je nach Spielerlevel aussuchen könnt, schlagen wir jedem Scrabble-Spieler vor, es doch einmal zu versuchen.

Bildquellen

  • Scrabble-Steine: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AOlder_Scrabble_Dutch_edition_letter_overview.jpg https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ef/Older_Scrabble_Dutch_edition_letter_overview.jpg By Dascandy (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
  • Flickr in Scrabble letters: Flickr - Taro Taylor/tarotastic