Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Buchstabensalat lösen

bis zu 15 Zeichen
bis zu 15 Zeichen
Letzte Muster


Wie kann man einen Buchstabensalat lösen?

Sitzt du gerade vor einem Rätselbuch, dessen Wortgitter dir Kopfzerbrechen bereiten? Versuchst du dich momentan an einer Gaming-App, deren Worträtsel dich vor ungeahnte Herausforderungen stellen? Oder möchtest du einfach mal ausprobieren, wie viele Wörter man aus einer willkürlichen Buchstabenfolge bilden kann?

Für all diese Szenarien und noch viele weitere Anwendungsbeispiele hilft dir der Buchstabensalat-Löser auf wort-suchen.de.

Um einen Buchstabensalat lösen zu können, trägst du einfach deine Buchstaben in die Buchstaben-Eingabe ein. Daraufhin werden alle Wörter gesucht, die aus deinen eingegebenen Buchstaben gebildet werden können. Ein Buchstabe kommt im Ergebnis aber nur dann mehrfach vor, wenn er auch in das zweite Eingabefeld „Muster“ eingetragen wurde, in dem du jedoch nie die Platzhalter-Punkte vergessen darfst. Die Ergebnisse des Buchstabensalats werden nach Länge und in alphabetischer Reihenfolge ausgegeben.

Im Unterschied zum Anagramm-Generator müssen beim Buchstabensalat-Löser nicht alle eingegebenen Buchstaben in jedem Resultat vorkommen. Dennoch hast du auch hier die Möglichkeit, zusätzlich zur normalen Buchstaben-Eingabe, ein einfaches Muster zu verwenden, um beispielsweise den Wortanfang oder das Wortende der resultierenden Wörter zu bestimmen.

Buchstabensalat-lösen Logo
Unser Logo für den Buchstabensalat-Löser

Die Mustereingabe – Lösen mit System

Wie oben erwähnt, kannst du bei unserem Buchstabensalat-Löser zusätzlich zu den Buchstaben noch ein Muster angeben, mit dem du deine Suche eingrenzen kannst. Damit ist es dir unter anderem möglich, nur Wörter mit einem oder mehreren bestimmten Buchstaben am Anfang, in der Mitte oder am Ende eines Wortes zu suchen. Beachte dabei aber, dass Buchstaben, die im Muster verwendet werden, nicht erneut in die Buchstaben-Eingabe eingegeben werden müssen – außer du möchtest, dass sie mehrfach in den resultierenden Wörtern vorkommen sollen.

Wichtig: Sobald ein Muster eingegeben wurde, müssen alle zu besetzenden freien Stellen mit einem Punkt gekennzeichnet werden. Mit der Eingabe von Punkten, wird zudem die maximale Länge der Ergebnis-Wörter festgelegt. Wenn du also ein Wort mit X am Anfang und maximal 7 Buchstaben suchst, lautet das Muster: „x……“, also ein x und 6 Punkte.

Siehe auch: Ausführliche Erläuterung und Beispiele der Muster

Das beste Buchstabensalat-Beispiel

Buchstabensalat lösen Beispiel
So sieht es aus, wenn die Katze über die Tastatur läuft. Will sie uns damit gar etwas sagen?

Die Eingabe der Buchstaben „abcdefg“ und des Musters „…r..“ findet Wörter mit bis zu 6 Buchstaben (1 mal R und 5 freie Stellen) und dem Buchstaben R. Vor dem R dürfen maximal drei weitere Buchstaben aus der Eingabe im Buchstabenfeld stehen und dahinter maximal zwei. Das R kann also am Wortanfang eines maximal dreibuchstabigen Wortes oder am Ende eines vierbuchstabigen Wortes sowie in der Wortmitte stehen.

Aus dem gelösten Buchstabensalat ergibt sich bspw. „BEFRAG“ als das beste Ergebnis. Zu den weiteren Ergebnissen zählen z.B. „BARDE“, „DERB“ oder „RAD“. Insgesamt werden 45 Ergebnisse gefunden.

Beliebte Buchstabensalate: Buchstabengitter und Wortgitter

Eine beliebte Spielart der Buchstabensalate stellen Wortgitter-Rätsel bzw. Buchstabengitter-Rätsel dar. Bei dieser Variante geht es darum, in einem Buchstabengitter verborgene Worte zu entdecken, die meistens horizontal, vertikal oder diagonal in Leserichtung versteckt worden sind.

Buchstaben- und Wortgitter sind eine sehr beliebte Rätselart, die man in Rätselbüchern, Zeitungen und Zeitschriften findet und auch online vermehrt in Erscheinung tritt, entweder als druckfertige Datei zum handschriftlichen Ausfüllen oder auch als Online-Version, die man direkt im Browser spielen kann.

Besonders für Grundschulkinder sind einfachere Versionen der Wortgitter sehr zweckdienlich, da sie den kindlichen Wissensdurst, die ungebrochene Neugierde und den Spaß am Suchen und Stöbern bestmöglich befriedigen. Wer jedoch denkt, dass die Worträtselspiele nur etwas für Kinder sind, liegt weit daneben. Auch bei Erwachsenen sind die Buchstabenrätsel sehr beliebt, besonders in den anspruchsvolleren Versionen, welche die grauen Zellen mit einem anregenden Gehirnjogging wieder in Schwung bringen.

Wortgitter-Bauernhof
Unser Wortgitter „Bauernhof“

Unser Wortgitter-Rätsel „Bauernhof“ ist ein Buchstabensalat, der sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet ist. Dieses Buchstabenrätsel lässt sich auch als Arbeitsblatt ausdrucken. Wer weitere Arbeitsblätter sucht, kann zusätzlich unser Buchstabengitter zum Thema Tiere herunterladen, ausdrucken und spielen.

Buchstabensalat – Herkunft und Bedeutung

Ein Buchstabensalat ist eine willkürliche Abfolge von Buchstaben, die schlicht und ergreifend keinen sprachlich-semantischen Sinn ergibt. Unser Musterbeispiel „abcdefg“ ist zwar allen Alphabet-Anfängern und fortgeschrittenen Sprachnutzern sehr wohl bekannt, doch hat die Zeichenfolge dennoch keine inhaltliche Bedeutung.

Auch weitere Katzentritte über das Keyboard ergeben selten ein „freies, lexikalisches Morphem“, also Wörter, die grammatisch ungebunden „für sich stehen können“ und im Duden, unserem Wörterbuch oder anderen Wortlisten zu finden sind.

Über die Wortherkunft des Buchstabensalates ist leider nichts bekannt, beziehungsweise keine gesicherte Quelle zu finden, welche nachvollziehbar erklären kann, warum das Buchstaben-Potpourri ausgerechnet diesen Namen trägt. Wenn man jedoch einen Salat als kunterbunte Vermengung mehrerer Bestandteile begreift, lässt sich diese Bedeutung sowohl auf das Gericht als auch auf das Spiel übertragen.

Nachvollziehbar ist die Entstehung dieser Zusammensetzung ohne Frage: Schließlich ist ein Salat auch bildlich, besonders umgangssprachlich gesprochen, ein Durcheinander von Dingen oder Gedanken. Obgleich es neben dem Buchstabensalat wenige vergleichbare Zusammensetzungen (wie Gedankensalat) gibt, hat es diese bildliche Wortbedeutung des Salates doch in die eine oder andere Redewendung geschafft. „Da haben wir den Salat“ ist vermutlich die berühmteste Variante, nebst der doppeldeutigen, rhetorischen Frage: „Wer hat denn den Salat angerichtet?“

Der Buchstabensalat in der Kunst

Ob es sein klangvoller Name ist oder ob alleine das bunte Wesen des Buchstabensalates die Kunstschaffenden dieser Welt inspiriert hat, wissen wir natürlich nicht. Doch besonders unter Sprachjongleuren und Dichterseelen lässt sich der ein oder andere Buchstabensalat in „unangemachter“, also roher Form finden oder ist gar das Topos selbst.

So schrieb Angie Pfeiffer im Jahre 2011 ein Gedicht namens Buchstabensalat, dessen Geschichte dem Wort eine ganz neue Wendung gab. So entsteht das Durcheinander nicht durch Zufall oder die Hand eines Rätselmeisters, sondern gar durch Buchstaben selbst, die in beseelter Form ein Eigenleben entwickeln, welches nicht ganz dem friedlichen Miteinander entspricht, welches wir vom harmonischen Sprachfluss erwartet hätten. In der letzten Strophe heißt es:

Das Ah erschrak,
sprang vor das Beh,
und streift das Ceh,
erwischt das Deh!
Das Resultat?
Buchstabensalat!

Für Freunde sprachlicher Spielereien mit einer gehörigen Portion Wortwitz empfehlen wir natürlich auch unsere hausgemachte Wortkolumne und unsere Podcast-Reihe „Dominiks letzte Worte“, welche sich mit nebulösen Buchstabenkombinationen bestens auskennt.

Unsere Wort-Tools

Du hast noch nicht die Hilfe gefunden, die du suchst? Kein Problem. Mit unserer großen Auswahl an Tools finden wir für dich jeden Buchstaben und jedes Wort, welches du suchst.

DSGVO – was will uns diese Buchstabenfolge sagen?

Schon im Song MfG – mit freundlichen Grüßen haben uns „Die Fantastischen Vier“ im Jahre 1999 über die (fehlende) Sinnhaftigkeit von Akronymen aufmerksam gemacht. Doch steckt hinter jeder Abkürzung auch ein verkümmerter Sinn? Diese Beurteilung belassen wir dir. Klicke auf das folgende Video, um „Dominiks letzte Worte“ zum Thema DSGVO, bzw. (Achtung, Luft holen!) Da-ten-schutz-grund-ver-ord-nung zu hören.

DSGVO Podcast Dominiks letzte Worte
Gegen die Pop-Up-Flut hilft auch kein Werbeblocker