Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Letterpress Spieletest

erstellt am von  in Wortspiele

Nachdem wir vor kurzem die offizielle Scrabble-App, hergestellt in Kooperation von Mattel und Electronic Arts, getestet haben, wollen wir euch diesmal ein Wortspiel vorstellen, welches sich nicht am großen Vorbild orientiert. Letterpress ist ein englisches Wortspiel für Android- und iOS-Geräte und ist für uns eine dieser erfrischenden neuen Ideen im Wortspielgenre, nach denen wir gesucht haben. Wieso? Lest es nach in unserem Test.

Simpel und doch gut

In unserem Test spielten wir die iPhone-Version. Das Spielprinzip ist einfach und schnell erlernt. Ihr spielt mit einem weiteren Mitspieler und müsst euch aus einem Feld von fünf Mal fünf Buchstaben abwechselnd Buchstaben herauspicken, um englische Wörter zu bilden. Durch einfaches Antippen der Buchstaben formt sich über dem Spielfeld das Wort zusammen. Die Buchstaben, die ihr verwendet habt, werden mit eurer Farbe „eingefärbt“. Ihr könnt aber auch die Buchstaben verwenden, die euer Gegenspieler bereits eingefärbt hat.

Die Wörter müssen mindestens zwei Buchstaben haben und dürfen nur einmal gelegt werden. Für jeden verwendeten und eingefärbten Buchstaben gibt es einen Punkt. Ziel ist es, so viele Buchstaben wie möglich einzufärben. Es entbrennt also schon von Anfang an ein Wettrennen um sie.

Färb mich ein

Ein kreatives Spielprinzip. Aber es geht noch weiter. Ihr könnt euren Mitspieler durch Blockieren von bestimmten Buchstaben davon abhalten, diese zu verwenden. Das könnt ihr machen, indem ihr einen Buchstaben und die Buchstaben drumherum einfärbt. Der Buchstabe in der Mitte wird daraufhin permanent eurer Farbe zugeschrieben. So könnt ihr eurem Partner wichtige Buchstaben wegnehmen, ihm so das Wörterbilden erschweren und euch langsam zum Sieg vorarbeiten.

Der Entwickler gibt euch sogar einen Link zu einer Tipps-und-Tricks-Seite, auf der ihr nachlesen könnt, wie ihr am geschicktesten spielt. Eine gelungene Ergänzung. Solltet ihr bei eurer Suche nach neuen Wörtern stocken, dann könnt ihr aber auch unsere Scrabble-Hilfe einsetzen. Sie eignet sich wunderbar dafür, neue Wörter zu finden. Ob Letterpress auch für Scrabble-Turnierspieler geeignet ist, können wir nicht sagen. Entwickler atebits verwendet eine eigens zusammengestellte Wortliste, die aus vielen Wortlisten besteht. Sie ist seit kurzem auch open source geworden, das heißt, jeder kann dazu beitragen diese Liste zu erweitern.

Das Standard-Design von Letterpress ist übersichtlich und zweifarbig.
Das Standard-Design von Letterpress ist übersichtlich und zweifarbig.

Ein weiteres interessantes Feature ist, dass ihr euch die Spielzüge, die ihr bereits abgeschlossen habt, per E-Mail oder auch als Facebook-Nachricht zuschicken lassen könnt. Diese Möglichkeit ist kostenlos und ihr könnt auf diese Weise eure ausgespielten Wörter nachsehen.

Sein Geld wert

Es gibt eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version des Spiels. Zu den Extras gehört unter anderem die Möglichkeit, mehr als zwei Partien gleichzeitig zu führen. Außerdem könnt ihr euch die bereits ausgespielten Wörter direkt im Spiel auflisten lassen, was besonders für ehrgeizige Spieler von Interesse sein wird.

Ebenfalls schön anzusehen sind die alternativen Designs, die ebenso gut abgestimmt sind wie das rot-weiß-blaue Grunddesign. Das sind sinnvolle Features, und für einen Preis von 1,79 Euro im App Store und 0,99 Euro für Android-Geräte finden wir das gerechtfertigt.

Läuft ganz ohne Facebook

Etwas schade und abgespeckt finden wir die Suche nach neuen Mitspielern. Auf iOS-Geräten könnt ihr euren Game-Center-Account verwenden und auch gegen zufällige Gegner spielen. Ihr habt jedoch nicht die Möglichkeit, wie etwa bei Words with Friends, Freunde direkt über euren Facebook-Account einzuladen oder während des Spiels zu chatten. Auch könnt ihr keine Spielstände posten. Für manche kann diese fehlende Anbindung an soziale Netzwerke jedoch auch vorteilhaft sein. Waren die ständigen Anfragen in Spielen wie der Scrabble App und Words with Friends doch ziemlich nervig. Dies ist jedoch Ansichtssache.

Alternative Farbdesigns gibt es nur in der kostenpflichtigen Version.
Alternative Farbdesigns gibt es nur in der kostenpflichtigen Version.

Soviel Design wie nötig

Letterpress ist von der grafischen Gestaltung her ganz anders als die herkömmlichen Wortspiele, die wir bisher getestet haben. Ein sehr übersichtliches, kühles und entspanntes Design, wie wir es selten bei Wortspielen gesehen haben. Es dominieren einheitliche Farben und der Spielbildschirm ist zu keinem Zeitpunkt überladen, sondern wirkt übersichtlich und geordnet. Sofort findet ihr euch zurecht und habt kaum Mühe, ins Spiel zu finden. Die Entwickler haben sich hiermit wirklich großes Lob verdient.

Fazit

Entwickler atebits hat es geschafft, mit Letterpress ein erfrischendes, spaßiges und innovatives Wortspiel abzuliefern. Das übersichtliche und entspannende Design ist vorbildlich und hätte von den Designpionieren von Apple selbst nicht besser gemacht werden können. Schade, dass es noch keine deutsche Version gibt und eine Anbindung zu sozialen Netzwerken fehlt. Wer aber nach einer wohltuend anderen Alternative für Wortspiele in diesem Sommer sucht und sich fit für ein englische Partie Scrabble machen möchte,  der sollte sich Letterpress unbedingt einmal ansehen. Es lohnt sich.

Habt ihr bereits eine Runde Letterpress gespielt? Wie waren eure Erfahrungen mit dem Titel?

Bildquellen

  • Letterpress-Spielszene: Offizielle Seite: https://www.atebits.com/contact/press/
  • Letterpress-Menü: Offizielle Seite: https://www.atebits.com/contact/press/
  • Letterpress-Logo: Offizielle Seite: https://www.atebits.com/contact/press/