Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Kreuzwortkolumne Artikelbild

Kreuzwortkolumne #54 – Programmiersprache

erstellt am von  in Kreuzworträtsel-Kolumne

Die Kreuzwortkolumne ist bekannt dafür, sich immer noch ein Stück weiter aus dem Fenster zu lehnen als Andere das tun. Deshalb geht es auch in dieser Ausgabe wieder um einen Fachbereich, von dem Euer geschätzter Autor aber mal sowas von überhaupt keine Ahnung hat: Programmiersprache, Informatik und Tiefenpsychologie. Danach geht es aber in den wohlverdienten URLaub. Doch genug der Vorrede – jetzt wird so richtig hart auf den Pfad gecodet!

Programmiersprache

Was war das doch früher alles kompliziert und im Ausdrucken beschränkt, bevor es die höhere Programmiersprache gab, wie zum Beispiel

  • Java
  • C++
  • JavaScript
  • Python
  • PHP
  • Ruby

Wem das noch nicht hoch genug ist, der kann sich gerne in unsere Kreuzworträtsel-Hilfe hacken und anschauen, welche Programmiersprache es noch so gibt!

Diejenigen, die wie ich der Generation <Rechenschieber> angehören wissen noch gut, wie ermüdend das damals war – man bekam vom ewigen Löcherstanzen schon die reinsten Schaffnerhände und <wehe!>, es war ein Loch <zuviel> oder </zuwenig> in der Karte: bumms! – stürzten je nach Netzwerkreichweite hier die Börsenkurse ein und dort die Satelliten vom Himmel. Man brauchte schon eine ziemlich große Kassenbrille und mindestens einen technischen Abschluss, um überhaupt nur in die Nähe eines Computers zu dürfen. Jene Leute, die oft in mehr als nur einer Programmiersprache fließend unterwegs waren, nannte man <Informatiker>.

Informatik

Das Wort <Informatik> ist eine Mischung aus Information und Mathematik. Dementsprechend müsste die Betonung auf der 1. Silbe <In> liegen und nicht wie bisher fälschlich angenommen auf der 3. Silbe <ma>, dazu mit leichter Dehnung im Auslaut [ti:k].

Hörbeispiel:

Am Anfang war der Code – Eine kurze Geschichte der Programmiersprache

1946 Plankalkül

Entwickelt von Konrad Zuse in den 1940er Jahren war seiner Zeit soweit voraus, dass zeitgenössische Computer bereits 10 Jahre hinterherhinkten. Als die Technik endlich auf dem erforderlichen Stand war, war es jedoch zu spät.

1955 FLOW-MATIC

Ein visionärer Traum der 50er Jahre war der intelligente Staubsauger. FLOW-MATIC war seinerzeit die erste Programmiersprache, die Anweisungen verwenden und somit zum Beispiel die Tastatur von Kekskrümeln reinigen konnte.

1962 SNOBOL [Alternative Schreibweise: Snob-OL]

Auch bekannt als COBOLs blasierter Cousin, riskiert, ähnlich wie sein aufgeblasener Schwager MUMPS, regelmäßig eine dicke Backe.

1977 Bourne-Shell

Vorläufer von JSON

1998 ActionScript

Was wäre Hollywood ohne diese ganz besondere Programmiersprache? Mit seiner Hilfe wurden unter anderem Armageddon – Das jüngste Gericht, Rush Hour, und Lethal Weapon 4 realisiert, allerdings auch Flops wie Godzilla und Knock Off.

2006 Vala

Bildete die Grundlage für ValaMorghulis und ValaDohaeris.

2009 CoffeeScript

Entwickler legen nicht selten eine Nachtschicht ein, müssen dabei jedoch immer wieder ihre Arbeit unterbrechen um entweder die Tasse zum Mund oder die Flasche zum Schritt zu führen. Deshalb wurde mit CoffeeScript der Versuch unternommen, den Programmierern quasi während der Arbeit via Induktionstastatur [Arbeitsname <Tassentatur>] Koffein einzuspeisen. Allerdings waren die Schäden an Geist und Körper der Probanden doch zu groß. Die Cyber-Thriller-Serie <Mr. Robot> deren Geschichte sich um einen schizophrenen Hacker dreht, basiert lose darauf.

Programmiersprache
Bild 1: Bei diesem Bild handelt es sich lediglich um eine optische Täuschung, denn in Wirklichkeit sieht es so aus: [ caption id=“attachment_1688246″ align=“aligncenter“ width=“646″ ]
< img class=“size-large wp-image-1688246″ src=“https://www.wort-suchen.de/2/m/2018/07/Programmiersprache_1-646×395.jpg“ alt=“Programmiersprache“ width=“646″ height=“395″ / >

Intrinsische Funktionen einer Programmiersprache

Gibt es systemrelevantere Codes als jene, mit denen wir uns in die eigene Tasche lügen und unsere Nachkommen ein ums andere Jahrhundert konditionieren und abspeisen?

Operanten für das affektive Nervensystem

Man finde den Schalter der Leute und lege ihn um, zum Beispiel durch Kaufbefehle und Werbesprüche:

  • Jetzt zugreifen!
  • VEGAN!
  • Esst mehr Lachs!
  • Von Natur aus glutenfrei!
  • Weil ich es mir wert bin!
  • Ich bin doch nicht blöd!
  • Geiz ist geil!
  • Nur für kurze Zeit!
  • Günschtig!

Selbsttäuschung und Autogenes Training

Hören was man sagt, um zu glauben, was man denkt:

  • Ja, ich will!
  • Mir geht es gut!
  • Ich muss heute noch fahren.
  • Vorwärts immer, rückwärts nimmer!
  • Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
  • Muss ja, ne?
  • Klar hab ich da Zeit!
  • Es liegt nicht an dir, sondern an mir.
  • Dabeisein ist alles!
  • Deutschland ist Weltmeister der Herzen!
  • Die Siegerin dieser Wahl ist die Demokratie!
  • Es gibt kein Grundrecht auf Wasser.

Bildungsorientierte Programmiersprache <Quälcode>

Menschen mit Überzeugung und großer Reichweite können durchaus auch Gutes bewirken. Meistens sind sie aber auch bloß infizierte Rechner, die streuen.

Erziehungsprogrammiersprache

„Ein Klaps auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen.“ Sätze wie diese mögen auf Rechner älteren Baudatums zutreffen, haben jedoch im Umgang mit Kindern nichts verloren. Vielen Dank an alle meine FB-Freunde, die zu dieser Sammlung beigetragen haben. Extra-Special <NO THANX> an die jeweiligen Entwickler dieser Programmiersprüche.

  • Du kannst alles werden, was du willst! [Aber nur eines davon!]
  • Wer <A> sagt, muss auch </B> sagen.
  • Wer schön sein will, muss leiden! [Fragt sich bloß, in beiden Fällen, für wen?]
  • Nun reiß dich aber mal zusammen!
  • Bis Du heiratest ist alles wieder gut. [Und dann?]
  • Lehrjahre sind keine Herrenjahre!
  • Langes Fädchen, faules Mädchen!
  • Solange du deine Füße unter meinen Tisch stellst, …
  • Es wird gegessen,was auf Tisch kommt! [darum die Füße </unter> den Tisch]
  • Wenn man Hunger hat, schmeckt alles!
  • In Afrika hungern die Kinder! [keiner wusste, wieso]
  • Ein Indianer kennt keinen Schmerz!
  • Was sollen denn die Nachbarn sagen, wenn du …
  • Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
  • Das brauchst du alles mal, später!
  • Voller Bauch studiert nicht gern!
  • Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!
  • Ordnung ist das halbe Leben!
  • Andere Mütter haben auch schöne Töchter.
  • Mach mal die Augen zu, dann siehst du, was dir zusteht. (daher auch das Konzept vom „blinden Vertrauen“.)

Esoterische Programmiersprache

Dass auch und gerade Entwickler Humor haben, zeigt sich beispielsweise in der Existenz sogenannt <esoterischer> Programmiersprachen, deren Hauptzweck es jedoch meistens ist, <seriöse> Inhalte an die Studierenden zu vermitteln. Es folgen zwei Beispiele:

Brainfuck

1993 von Urban Müller entwickelt, wird, ähnlich wie LOLCODE, hauptsächlich zu Schulungszwecken verwendet.

Ook

Brainfuck-Variante, konzipiert um von Orang-Utans verstanden zu werden, auch wenn diese nicht im Bibliothekswesen beschäftigt sind.


Bildquellen:

Bild 1: via getstencil, Bildrechte bei der 1337 UGC GmbH

Titelbild: Bildrechte bei der 1337 UGC GmbH

Dominik Wachsmann

Dominik Wachsmann

Der Autor ist tot...und ich bin der lebende Beweis dafür. Mein Motto: "Der Dativ ist des Objektes Stativ."