Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Glückwunsch zu 10 Jahren Scrabble Deutschland e.V.

Glückwunsch: Zehn Jahre Scrabble Deutschland e.V.

erstellt am von  in wort-suchen unterwegs, Wortspiele

Vor zehn Jahren, genau am 5. April 2005, hat sich Scrabble Deutschland e.V. gegründet. Dieser Verein ist sehr bedeutend für die deutsche Scrabble Szene, die vielen Scrabble-Treffs und Turniere. Wir haben das zum Anlass genommen, dir den Verein genauer vorzustellen.

Dazu habe ich mit Sebastian Herzog gesprochen, dem Präsidenten des Scrabble Deutschland e.V.

Das macht Scrabble Deutschland e.V.

  • Gründungsziel war die Organisation von Scrabble Schüler-Turnieren und die Verbreitung von Scrabble in Deutschland.
  • Heute finden alle deutschen (Erwachsenen-) Scrabble-Turniere unter dem Dach des Vereins statt.
  • Scrabble Deutschland e.V. unterstützt Scrabble-Treffen in vielen deutschen Städten.
  • Vereinspräsident Sebastian Herzog hat die deutschen Scrabble-Regeln geschrieben.
  • Der Verein steht in engem Kontakt zum Spiele-Hersteller Mattel und zur Duden-Redaktion, um die Spielregeln und Wort-Listen an die neusten Entwicklungen in der Sprache anpassen zu können.

Sebastian, Glückwunsch zu zehn Jahren Scrabble Deutschland e.V.! Was bedeutet dir dieses Jubiläum?

Danke für die Glückwünsche! Das Jubiläum bedeutet mir sehr viel, zumal ich den Verein als mein Baby ansehe.

Warum hast du den Verein damals mit gegründet?

Gemeinsam mit Mattel, dem Hersteller des Spiels, schmiedete ich seinerzeit Pläne für eine bundesweite Schülermeisterschaft. Um dem Ganzen einen offiziellen Charakter verleihen zu können, führte kein Weg an der Gründung eines Vereins vorbei.

Scrabble Deutschland e.V.: Vom kleinen Verein zum Dachverband

Sebastian Herzog, Präsident des Scrabble Deutschland e.V.
Sebastian Herzog, Präsident des Scrabble Deutschland e.V.

Inzwischen geht die Arbeit von Scrabble Deutschland e.V. ja über die Organisation der Schülermeisterschaft hinaus. Hättest du dir das vor zehn Jahren so vorgestellt?

Ganz ehrlich: Ich hielt das für keine große Sache und war dankbar, überhaupt sieben Freunde für die Gründung begeistern zu können. Damals agierten wir nur aus der Notwendigkeit heraus, den Weg für die Schülermeisterschaft zu ebnen. Dass Scrabble Deutschland e.V. zum Dachverband aufsteigen und binnen weniger Jahre mehr als 100 Mitglieder haben würde, hätte ich mir nie träumen lassen. Aktuell führt kein Weg am Scrabble Deutschland e.V. vorbei, wenn es im deutschen Sprachraum um Aktivitäten zum Thema Scrabble geht . Jüngstes Beispiel ist die Präsentation der „Stiftung Lesen“ im Rahmen des Bürgerfestes des Bundespräsidenten. Die Stiftung verfügt über ein großes Boden-Scrabble, sah dieses aber wohl lediglich als Eye-Catcher. Dank des Einsatzes der Berliner Fraktion vom Scrabble Deutschland e.V. wurde die Idee überhaupt erst mit Leben erfüllt. (Anm.: Die Vereinsmitglieder haben beim Bürgerfest des Bundespräsidenten im Jahr 2014 mit einigen Besuchern besagtes Riesen-Scrabble gespielt.)
Wir haben nahezu bundesweit flächendeckend Mitglieder mit extrem hoher Kompetenz, die die Vielseitigkeit und Schönheit der deutschen Sprache zu vermitteln in der Lage sind. Dieser Status quo erfüllt mich mit ein bisschen Stolz, vor allem aber mit immenser Freude.

Was waren die größten Herausforderungen zur Zeit der Gründung vor zehn Jahren?

Dazu gehört sicherlich die Formulierung der Satzung, die ja schließlich als Grundlage des Handelns dienen soll. Als der Verein dann im Vereinsregister eingetragen war, galt es, die Schülermeisterschaft in einem gebührenden Rahmen durchzuführen. Das ist uns meines Erachtens recht gut gelungen, auch wenn ich zugeben muss, dass wir bei der ersten Veranstaltung reichlich Lehrgeld zahlen mussten.

Was meinst du genau damit?

Wir hatten ausreichend Schiedsrichter vor Ort und für die Schüler/innen und Eltern war alles großartig organisiert. Aber zum einen hat uns das Medieninteresse von Radio, Print und TV überrascht – wir hätten eine Person allein dafür abstellen müssen -, zum anderen gab es Schwierigkeiten mit der Software bei der Übertragung des Finales. Das war sehr peinlich. Im zweiten Jahr waren wir dann perfekt vorbereitet – in jeglicher Hinsicht.

Das soll die Zukunft bringen: Mehr lokale Scrabble Treffs!

Welche Herausforderungen liegen heute vor euch? Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Wir sind mit den acht Wochenendturnieren, der deutschen Meisterschaft und dem einwöchigen ZEIT-Turnier gut aufgestellt. Fast jede Region bietet ambitionierten Spielern die Möglichkeit, sich wettkampfartig zu vergleichen, ohne weit reisen zu müssen. Ich wünsche mir allerdings einen weiteren Ausbau der lokalen Scrabble-Treffs, die wir jetzt schon umfangreich unterstützen. Vor allem aber liegt mir die Wiederaufnahme der Schülermeisterschaft am Herzen.

Warum ist das Projekt Schülermeisterschaft denn eingeschlafen?

Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach Geldgebern für diese Veranstaltung. Da das Budget zuletzt 2007 im mittleren fünfstelligen Bereich lag, ist die Angelegenheit nicht so einfach. Wir haben diverse Firmen und Stiftungen angeschrieben, bislang leider erfolglos. Ich bin aber überzeugt, dass wir eine immense Begeisterung wecken könnten, wenn es uns wieder gelänge, mit der Schülermeisterschaft auf Scrabble aufmerksam zu machen. Da werden ja nicht nur spielerisch Grammatikkenntnisse verbessert und Wortschätze vergrößert, auch die Grundrechenarten werden geübt.

Du hast eben auch angesprochen, dass ihr die lokalen Scrabble-Treffs ausbauen wollt. Wie sieht es da aktuell aus? Wo “boomt” die Szene? An welchen Orten sitzen Scrabbler noch einsam da, ohne Turniere und Treffs und wie könnt ihr denen helfen?

In nahezu allen Großstädten gibt es Scrabble-Treffs, hier und dort sogar zwei oder drei. Nicht so gut sieht es im Raum Köln und in den östlichen Bundesländern aus. „Scrabble-Boomtown“ ist im Moment Heidelberg, da haben wir zwei hochgradig engagierte Mitglieder, die die Sache vorantreiben. Da wir schlechterdings immer Personal schicken können, muss die Initiative von jemandem vor Ort kommen. Meldet sich dann ein Freiwilliger bei uns, helfen wir mit Wörterlisten, Know-how und unter Umständen mit Spielen. Bisweilen fährt auch ein Vorstandsmitglied hin, um beim Anschieben zu helfen. Wir unterstützen Treffs überall im deutschen Sprachraum – aktuell von Neumünster bis in die Schweiz.

Wie kann man euch dabei unterstützen und mitmachen?

Wer Interesse hat, kann bei der Hauptversammlung für einen Vorstandsposten kandidieren. Darüber hinaus gibt es Ausschüsse, die sich mit speziellen Themen befassen, wie z. B. dem Turnierreglement oder den Kriterien für die Zulässigkeit von Wörtern. Uns ist aber schon sehr geholfen, wenn sich einfach jemand bereit erklärt, einen Scrabble-Treff zu initiieren. Um an solchen lokalen Runden teilzunehmen, bedarf es ja auch gar nicht der Mitgliedschaft. Unser primäres Ziel ist nach wie vor die Verbreitung von Scrabble. Dass wir irgendwann so viele Mitglieder zählen wollen wie der ADAC oder der DFB, ist eher von sekundärer Wichtigkeit.

Sebastians Highlight sind und bleiben die Scrabble-Schülermeisterschaften

An welche Ereignisse aus den 10 Jahren erinnerst du dich besonders?

Puh, da gibt es diverse. Spaßige, wie die über das Spielfeld geschleuderten Buchstaben einer unzufriedenen Turnierteilnehmerin. Aber auch weniger spaßige, wie die vorsätzliche und chronische Schummelei eines Akteurs. Natürlich überwiegt die Erinnerung an großartige Atmosphären bei fast allen Veranstaltungen – allen voran bei den Schülermeisterschaften. Da durften ja jeweils 32 Kinder samt Elternteil mitmachen, die keinen Pfennig für Anreise, Verpflegung und Unterkunft zahlen mussten. Nicht wenige dieser Kinder der Klassen sieben bis zehn hatten nie zuvor ein Hotel von innen gesehen und hatten dementsprechend leuchtende Augen. Das war schon touching. Begeistert hat mich damals aber am meisten, dass das Gros der Jungs und Mädchen ganz viel geübt, den Duden gewälzt und die Grammatik studiert hatten, um im nächsten Jahr wieder mit dabei sein zu können und besser abzuschneiden. Das ist ja unser eigentliches Ziel gewesen, und das haben wir erreicht.

Bitte ergänze: Scrabble in Deutschland OHNE den Scrabble Deutschland e.V. wäre…

Ein extrem stark verbreiteter Klassiker mit einem unglaublich großen Potenzial, für die spielerische Heranführung an die deutsche Sprache, das nicht genutzt würde.

Zum Abschluss noch eine Frage: Wie geht ihr euer Jubiläum dieses Jahr an?

Da wir alles Geld satzungsgemäß ausgeben, gibt es keine offizielle Feier. Aber mit der Durchführung der 6. Deutschen Meisterschaft in Detmold im Mai und der 2. Champions League im Juli in Hannover beschenken wir uns mit diesen Events gewissermaßen selbst.

Sebastian, vielen Dank für das Interview und viel Spaß beim Anstoßen auf 10 Jahre Scrabble Deutschland e.V.!

Scrabble Deutschland e.V. im Internet

Auf der Homepage vom Scrabble Deutschland e.V. findest du unter anderem schon vorhandene Scrabble-Treffs und natürlich auch den Kontakt zu den Machern, falls du dich beteiligen möchtest:

Scrabble Deutschland e.V. im Netz

Mehr über Sebastian Herzog

Wenn du erfahren möchtest, wie Sebastian Herzog einmal zum Scrabble-Spiel gekommen ist, dann habe ich hier noch einen Lese-Tipp für dich:

Interview mit Sebastian Herzog bei der Scrabbinale 2012

Bildquellen

  • Sebastian_Herzog_Scrabble_Deutschland: Sebastian Herzog, privat
  • Scrabble_Deutschland_Geburtstag: Bildrechte bei der 1337 UGC GmbH