Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Die ersten Schritte eines Scrabble-Spielers: Online für Starter

erstellt am von  in Wortspiele
6 Kommentare 6

Ben Berger
Gastartikel von Ben Berger


Ben Berger
gehört seit einigen Jahren zu den besten deutschsprachigen Scrabble-Spielern und landete bei Turnieren in Deutschland, Österreich und der Schweiz regelmäßig in den Top-Rängen. Für wort-suchen.de hat er sich bereit erklärt, einige Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene zu verfassen. Der heutige Artikel ist der erste Teil dieser Serie.

Anmerkung: vor allem im anglo-amerikanischen Bereich ist es üblich, gültige Wörter in Großbuchstaben, ungültige in Großbuchstaben mit einem * darzustellen.

Scrabble kennt jeder und sehr Viele spielen es sehr gerne, aber den „Schritt“ über den Küchentisch hinaus hin zum Turnierspiel nach den offiziellen Regeln machen nur Wenige. Kein Wunder, dass die Szene recht überschaubar ist mit ca. 150 aktiven Turnierspielern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Denn anders als beim Bridge oder Schach gibt es im Scrabble keine langjährige Tradition von Vereinen, Turnieren, Treffs und Meisterschaften oder gar Anfängerkurse.  Dies ist auch daran erkennbar, dass das erste deutschsprachige Turnier erst im Jahr 2000 stattfand.  Für Turnierneulinge ist es daher oft nicht ganz leicht reinzuschnuppern, oder es herrscht eine große Scheu davor, ob man sich wirklich mit den  „Cracks“ messen kann. Dieser  und die weiteren Artikel sollen einen Überblick über die Möglichkeiten für deutschsprachige Scrabble-Freunde geben, sich mit unserem Spiel vertraut zu machen und vielleicht langfristig den Einstieg ins Turnier-Scrabble-Geschehen zu wagen. Hier meine Einschätzung zu den verschieden Möglichkeiten, unser Spiel für sich zu erschließen. Anfangen möchte ich mit den Angeboten, die es erlauben, online Scrabble zu spielen.

Zum Einstieg Scrabble online spielen

Durch die vielen Online-Angebote, mit denen man im Netz gegeneinander spielen kann, wird Scrabble nicht nur stetig populärer, sondern der Einstieg gestaltet sich auch immer leichter. Gleichwohl hat auch das Online-Spiel seine Nachteile. Vor allem sieht man nicht, ob der Gegner nicht vielleicht doch wort-suchen.de oder ein anderes Wortsuche-Programm nebenher laufen hat und sich auf diese Weise einen Vorteil verschafft. Überdies kann sich ein großer Teil des Reizes am Offline-Scrabble, die enorm bereichernden persönlichen Begegnungen mit Spielern der verschiedensten Berufs- und Altersgruppen, die für mich von Anfang an einen sehr großen Teil der Freude beim Scrabble-Spiel ausgemacht haben, beim Online-Spiel natürlich nicht erzielt werden. Gleichwohl, als „Einstiegsdroge“ kann man sich nichts Besseres wünschen als online spielen zu können, zumal auf diese Art und Weise auch die größten Hürden, die einem Anfänger zunächst im Weg stehen, abgebaut werden. Zu diesen „Hürden“ gehören  insbesondere Ressentiments gegen unsere „komische“ Wortliste mit ihren Gültigkeitsregeln oder die Eigenheiten des Turnier-Reglements.

Ich selbst spiele eher selten Scrabble online. Meines Erachtens ist das Onlinespiel wie Fußball an der Playstation zocken – einfach nur eine halbe Sache.

Außerdem hat man im Onlinespiel nicht so viele Stressfaktoren, die sonst gerade im Turnierspiel eine Rolle spielen: Zeitdruck, durch das Benutzen einer Schachuhr, Buchstaben abstreichen um zu ermitteln, welche Buchstaben der Gegner am Ende noch auf Bank hat, die Vermeidung von versehentlichen Regelübertretungen oder die Möglichkeit überhaupt ungültige Wörter zu legen, verbunden mit der Möglichkeit, für den Gegner ein solches anzuzweifeln und evtl. eine 10-Punkte-Strafe zu kassieren. All diese Faktoren, die im Turnier häufig über Sieg und Niederlage entscheiden sind bei den verschiedenen Online-Varianten nicht oder nur rudimentär vorhanden, sodass ein guter Online-Spieler keineswegs automatisch ein guter Turnierspieler sein muss (und umgekehrt).

Dennoch, für die ersten Gehversuche ist Online-Scrabble heute fast unverzichtbar. Aber auch unter diesen Einstiegsdrogen gibt es Unterschiede, deren Kenntnis gerade Anfängern einen Einstieg ermöglicht, wie Ihr im folgenden Absatz sehen werdet.

1. Scrabble auf Facebook spielen

Facebook ist derzeit sicherlich die Plattform, auf der rein quantitativ gesehen am meisten Scrabble gespielt wird. Der große Vorteil hieran ist zum Einen, dass man nahezu in Echtzeit und kostenlos gegeneinander spielen kann, und zudem, sofern bei Facebook angemeldet ist, ohne Download oder extra Anmeldung losspielen kann. Außerdem kann man keine ungültigen Wörter legen, so dass man auf der Suche nach einem guten Zug ein bisschen rumprobieren kann. Dies ist für einen Turnierspieler jedoch eher von Nachteil. Weil es eben keine realen Turnierbedingungen sind und man nicht auf seinen eigenen Wortschatz vertraut, vermisst man diese Möglichkeit dann schmerzlich im Turnier.

Screenshot von Scrabble Online auf Facebook
Scrabble Online auf Facebook

Ein weiterer Nachteil dieser Plattform, neben grundsätzlichen Erwägungen gegenüber „Big Brother“ Facebook, ist, dass die deutschsprachige Scrabble-Community keinen Einfluss auf die dem Spiel zugrunde gelegte Wortliste nehmen kann. Zwar war dies bisher eher vernachlässigbar, da dem Spiel bis zum 1.1.2014, abgesehen von wenigen, teils grotesken Ausnahmen wie der Ungültigkeit der Wörter „WAHR“ und „FALSCH“, die Turnierwortliste des Scrabble-Verbandes „Scrabble in Deutschland e.V.“ zugrunde lag, abgeleitet aus der 25. Auflage des Duden. Mit der 26. Neuauflage im Juli 2013 und der damit verbundenen Änderungen der offiziellen Wortliste zum 1.1.2014 weichen die Wortlisten aber nun doch bis auf unabsehbare Zeit erheblich voneinander ab, so dass diese Plattform für ambitionierte Turnierspieler kaum noch geeignet ist.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass, wie alle anderen hier vorgestellten Online-Angebote, auch Facebook über eine Mehrspielerfunktion verfügt, sodass man auch zu dritt oder zu viert spielen kann. Da solche Dreier- oder gar Viererspiele in Bezug auf Strategie und Taktik mit der Situation im Turnier nicht das Geringste zu haben, da dort ausschließlich zu zweit gespielt wird, rate ich von solchen Spielen ab und gehe darauf hier auch nicht weiter ein.

Insgesamt ist es durch die Einfachheit der Bedienung und die große Verbreitung von Facebook keine schlechte Idee, hier mit dem Scrabble-Spielen anzufangen, zumal die Diskrepanz der Wortlisten für Anfänger noch nicht so einen Einfluss haben sollte. Für Anfänger ist es vor allem gut, dass die Zwei-Buchstabenliste praktischerweise gleich einzusehen ist, allerdings ohne das durch die 26. Auflage dazugekommene Wort ID. Langfristig empfehle ich aber eher die anderen hier vorgestellten Seiten zu nutzen, da es das A und O der Vorbereitung für Turniere ist, sich mit der „richtigen“ Wortliste vertraut zu machen. Denn es gibt nichts Frustrierenderes, als wenn man im Turnier ein Wort legt, dass man aus einer Online-Partie kennt und dieses aufgrund der Ungültigkeit nach dem herrschenden Reglement zurückgenommen werden muss.

2. Online Scrabble 3D spielen

Mein Favorit, weil es, wenn man die richtigen Einstellungen wählt, dem tatsächlichen Turnierspiel am nächsten kommt ist definitiv Scrabble 3D. Großer Vorteil ist, dass hinter dem Programm unter anderem ein Mitglied von Scrabble in Deutschland e.V. steht, somit ist langfristig gewährleistet, dass das Programm immer die aktuelle Wortliste unterstützt. Zudem wird das Programm von einigen sehr guten und erfahrenen Turnierspielern regelmäßig genutzt, denen man dort begegnen kann, die man also durchaus auch herausfordern und von denen man viel über das Spiel lernen kann.

Screenshot von Scrabble 3D Online
Scrabble 3D Online

Nachteil dieses Programms ist, dass es nach wie vor – warum auch immer – von relativ wenigen Spielern genutzt wird und dass man es zunächst erst einmal herunterladen und sich anmelden muss. Einmal installiert, sind aber die Optionen der Einstellungen grenzenlos. Insbesondere kann man auch mit Zeitlimits und mit Anzweifelmodus spielen, also dass es auch möglich ist ungültige Wörter zu legen, wobei die Spieler sie erst selbst anzweifeln müssen und gegebenenfalls dafür Minuspunkte erhalten.  Hierdurch sind die Bedingungen sehr turniernah. Besondere Schmankerl sind auch einige Varianten wie etwa die 3D-Einstellung, bei dem Scrabble auf einem 15x15x15-Würfel gespielt wird und SuperScrabble, bei dem das Spielfeld deutlich größer ist und bei dem es sogar die Felder „vierfacher Buchstabenwert“ und „vierfacher Wortwert“ gibt.

Wem Deutsch zu langweilig ist, der kann auch in 14 weiteren Sprachen spielen. Sollte kein Gegner online sein, besteht auch die Möglichkeit gegen den Computer „anzutreten“. Dieser spielt zwar taktisch nicht gut, so dass er immer mal wieder zu schlagen ist, da er aber, was die Scrabble-Suche angeht, perfekt ist, ist er ein sehr würdiger Gegner.

3. Online Spielen mit „The Pixie Pit“

Eine Plattform, die sich immer noch großer Beliebtheit erfreut, ist Pixie Pit. Diese funktioniert über E-Mail wie eine Art Postspiel. Nach jedem Zug bekommt man eine Benachrichtigung, wann man dran sei. Durch dieses recht umständliche Procedere kann selbst bei einer zügig gespielten Begegnung ein Spiel gerne mal den ganzen Abend dauern. Lassen sich die Spieler mehr Zeit, ist sogar eine Spieldauer von einigen Tagen möglich. Zudem bietet die Plattform keine Möglichkeit, die eigenen Wörter auf ihre Gültigkeit hin zu überprüfen. Allerdings kann man sich zum Beispiel des „Turnier-Checkers“ auf dem Scrabble-Blogs bedienen.

Screenshot von The Pixie Pit
The Pixie Pit

Ein weiterer Unterschied zu den bisher vorgestellten Programmen ist, dass man nicht vom Programm mit anderen Mitspielern gepaart wird bzw. man sich über eine Liste mögliche Mitspieler aussuchen kann, sondern dass man seinen Gegner kennen muss, da man zur Anmeldung dessen Mail-Adresse benötigt.

Um Anfänger in die Turnierszene einzuführen ist es definitiv ein gutes Instrument. Ich erinnere mich noch gut, wie Blanca Gröbli-Canonica, die Grande Dame des Schweizer Scrabble, mit mir einige Partien spielte und ich voller Hochachtung auf ihr mir damals unbekanntes BITUMEN schaute und sie mir leider erklären musste, dass mein schöner Scrabble DREIBEIN* den Regeln nicht entsprach.

Eine interessante Einrichtung in Bezug auf diese Seite ist allerdings die „Scrabble Online Liga“, die sich der Plattform bedient und seit Jahren mit Ligasystem halbjährlich Onlinemeisterschaften ausspielt. Das ist eine gute Möglichkeit, sich mit geübten Spielern eine gewisse Turnierreife zu erspielen. Den sportlichen Wert dieser Liga halte ich persönlich für eher gering. Der großflächige Einsatz von Wortsuchprogrammen wie auf www.wort-suchen.de oder durch das Wortlernprogramm Zyzzyva (dazu im Laufe dieser Serie mehr) bzw. allein die Möglichkeit, dass der Gegner diese Programme benutzen könnte, verfälscht das Ergebnis doch erheblich und nimmt mir persönlich die Spielfreude daran. Andere schwören auf diese Art des Trainings, zumal der taktische Aspekt hierbei die Hauptsache sei, und sie verweisen darauf, dass einige Spieler sich seit Jahren an der Spitze der Online-Liga halten können.

4. Der „Internet Scrabble Club“  (ISC)

Diese Plattform ist unter englischsprachigen Spielern sehr populär nicht zuletzt weil „The Pixie Pit“ auf Englisch kostenpflichtig ist. Diese Plattform ist unter englischsprachigen Spielern sehr populär, so dass diese Seite hier der Vollständigkeit halber erwähnt werden soll. Vom Aufbau und von den Features her ist es am ehesten mit Scrabble 3D vergleichbar.  Auf einem Diagramm kann man sich Gegenspieler suchen, und in Echtzeit je nach Einstellung unter Turnierbedingungen spielen. Es gibt auch eine Chatfunktion, wie sie übrigens auch bei Scrabble 3D und Facebook vorhanden ist, was angesichts dessen, dass hier Gegner aus der ganzen Welt antreten, sehr spannend sein kann. Für Leute, die sich gerne auf Englisch austoben, ist diese Seite sicherlich die 1. Wahl. Zu erreichen ist sie unter www.isc.ro.

Soviel zum Thema Online-Scrabble. Der nächste Artikel wird sich mit den Möglichkeiten offline zu spielen, sowie mit der Vorbereitung vor dem ersten richtigen Turnier befassen. Solltet Ihr Fragen haben, oder mich auch mal herausfordern wollen, schreibt mich einfach an.

Bildquellen

  • Ben Berger: Clemens Beier
  • Scrabble Online auf Facebook: Stephanie Napp, screenshot
  • Scrabble 3D Online: Stephanie Napp, screenshot
  • Scrabble Online – The Pixie Pit: Stephanie Napp, screenshot
  • scrabblefirststeps: Bildrechte bei der 1337 UGC GmbH

6 Kommentare

  1. Hallo Ben,

    spannender Artikel!! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!!
    Ich würde gern das 3D Scrabble runterladen. Ist es das von BILD. de?

    Lieben Gruß,

    Katharina

  2. Hallo, gerade ärgert mich die scrabble app, angeblich gibt es im deutschen Wörterbuch keine Wörter mit Umlauten. KÜCHE oder KÖCHE wird nicht erlaubt. Wo kann man das melden? Finde keine Adresse. Lg Christiane

    • Hallo Christiane, das Problem habe ich auch seit dem neuesten Update und bin ebenfalls am Support gescheitert.

Kommentare sind geschlossen.