Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Kreuzwortraetsel Laubbaum

Es war die Lärche! Der Laubbaum im Kreuzworträtsel

erstellt am von  in Wortwissen

Von Alexandra Wolff

Manchmal sieht man den LAUBBAUM vor lauter Kreuzworträtselwäldern nicht. Spätestens ein Blick in unsere Kreuzworträtsel-Hilfe macht deutlich, dass Eiche, Esche und Ahorn längst nicht alle Antwortmöglichkeiten auf die Frage nach einem LAUBBAUM im Kreuzworträtsel sind.

Für alle, die bei ULMEN höchstens auf „Deutscher Schauspieler (Christian)“ gekommen wären, hier ein paar Hintergrundinformationen zu den Laubbäumen.

Ein Laubbaum der Liebe

Die BRAUETIGAMSEICHE ist in keinem botanischen Lexikon – und wohl auch nicht bei der Kreuzworträtselfrage nach Laubbaum im Kreuzworträtsel mit 16 Buchstaben – zu finden:
Sie steht in Eutin, im Osten Schleswig-Holsteins. Ein Briefträger legt montags bis samstags zwischen 12 und 15 Uhr bis zu 40 Briefe aus dem In- und Ausland in ein 30 Zentimeter großes Astloch. Wer diesem Baum schreibt, offenbart ihm seine intimsten Hoffnungen. Dennoch gilt das Briefgeheimnis hier nicht. Jeder darf die Briefe lesen, mitnehmen oder – so möglich – beantworten. So soll im Brief einer niederländischen Touristin gedichtet worden sein: „Fällt Frau Antje in die Gracht, treibt ein Käse durch die Nacht. Darum: Magst Du das Pikantje: Rette mich! Gruß, Deine Antje.“ Diese Frau lebt jetzt mit dem Leser ihres Briefes glücklich zusammen in Braunschweig.

Sogar der Baum selbst hat inzwischen die Richtige gefunden: Die mehr als 200 Jahre jüngere Himmelsgeister Eiche. Leider wohnt die Gute in Düsseldorf. Aber da sie – nach der BRAEUTIGAMSEICHE – der zweite Baum Deutschlands ist, der eine eigene Adresse hat, können sie sich ja regelmäßig schreiben.

Der Laubbaum im Kreuzwortraetsel die Braeutigamseiche

Weiß, Rot, Blau, Scharlach – Der Laubbaum im Kreuzworträtsel ist bunt

Bei den EICHEN (QUERCUS) geht es übrigens mit der Weiß-Eiche, ROTEICHE, SCWARZEICHE, BLAUEICHE und SCHARLACHEICHE recht bunt zu. Zu den Weiß-Eichen gehören auch die TRAUBENEICHE, KORBEICHE, FLAUMEICHEN und STIELEICHEN.
Die Rot-Eiche ist „Mutter“ mehrerer anderer Eichen: Beispielsweise der BUSCHEICHEN, SCHINDELEICHEN und die SUMPFEICHEN.
Des Weiteren seien die ZERREICHEN erwähnt mit KERMESEICHE und STEINEICHE.

Der Rüster ist auch ein Laubbaum

Weiß und Rot sind auch beim Laubbaum ULME (ULMUS), also bei WEISSULMEN und ROTULMEN, beliebte Farben. Sonst sind ULMEN, die auch RUESTER (ein Laubbaum im Kreuzworträtsel mit 7 Buchstaben) genannt werden, eher landschaftlich geprägt: Aber wenn BERGULMEN, FELDULMEN und FELSENULMEN das große Flattern bekommen, werden sie wohl gerne mal zu FLATTERULMEN.

Die Buche treibt es richtig bunt – auch als Laubbaum im Kreuzworträtsel

Zurück zu den Farben: Die Gattung der PAPPELN (POPULUS) gehört zur Familie der WEIDEN (SALIX). Bei ihr können Farbfreunde zwischen SCHWARZPAPPEL und SILBERPAPPEL wählen. Ansonsten hat die Gattung noch die ZITTERPAPPEL zu bieten.

So richtig bunt aber treiben es die BUCHEN (FAGUS) – genau, die mit den leckeren ECKERN: Neben SCHWARZBUCHEN gibt es noch ROTBUCHEN. Sie sind die „Mütter“ der GOLDBUCHEN, WEISSBUCHEN (oder auch HAINBUCHEN oder HAGEBUCHEN) und HAENGEBUCHEN (oder auch TRAUERBUCHEN).

Die einfachen Laubblätter der Buchenartigen haben vieles gemeinsam – erstaunlich, wenn man beachtet, wie viele Gattungen und Familien zu der Ordnung der Buchenartigen gehören . Neben den Buchengewächsen gibt es da beispielsweise die Familie der EICHEN, BIRKEN und WALNUSS.

Laubbaum im Kreuzwortraetsel Buchenblatt

Zu den BIRKEN (BETULA) gehören beispielsweise HAINBUCHEN (CARPINUS) und der HOPFENBAUM oder auch HOPFENBUCHE.
Sie alle sind also Buchenartige und haben als solche einen gezähnten Blattrand und Nebenblätter.
Buchenartige können innerhalb eines Exemplars sowohl männliche als auch weibliche Blütenstände haben. Diese werden oft als „Kätzchen“ bezeichnet oder sehen aus wie Ähren. Der Wind bestäubt sie und daraus werden dann trockene Früchte oder Nüsse, die teilweise kleine Flügel haben.

Neben der BIRKE (BETULA) gilt übrigens auch die ERLE (ALNUS) als Birkengewächs. Bei den Erlen geht es ebenfalls recht farbig zu: Aus SCHWARZERLE, GRAUERLE, GRUENERLE und WEISSERLE kann der Rätselfreund seine Lieblingsfarbe wählen.
Bei Liebhabern anderer Farben bleibt zu hoffen, dass sie Freunde der Höhenzüge sind und sich mit der BERGERLE (die eigentlich auch eine GRUENERLE ist) oder als Anhänger nasskalten Wetters mit der HERBSTERLE zufrieden geben.

Ein ganz anderer Baum ist die LINDE: Die Bäume mit den herzförmigen BLAETTERN erfreuen auch das Herz der anderen Jahreszeitenliebhaber: In Mitteleuropa gedeihen nämlich noch die SOMMERLINDE und die WINTERLINDE. Im übrigen Europa können Freunde von Edelmetallen noch die SILBERLINDE antreffen.

Die EBERESCHE, das Schwein unter den Laubbäumen

Als ich als Kind mal gefragt wurde, welche ESCHEN ich kenne, rief ich spontan: „Eberesche!“ und musste mich sofort belehren lassen, dass die Eberesche Eberesche heißt, weil sie eben keine Esche ist. Das Eber- sei mit Aber- wie in Aber-Glauben verwandt. Und Aberglaube ist ja auch kein Glaube im christlichen Sinne.

Echte Eschen wie MANNAESCHE, BLUMENESCHE und SCHWARZESCHE wurden mir erst später bekannt. Dass die TRAUERESCHE der so genannte Trivialname der hängenden Variante der Gemeinen Esche ist, habe ich auch erst später erfahren. Der Förster, der mich und meine Mitschüler über EBERESCHEN aufklärte, offenbarte uns auch, dass die Gemeine Esche keineswegs hinterhältig sei.

Was die Eberesche denn nun ist

Vielleicht sollte an dieser Stelle noch erwähnt werden, was die Eberesche denn ist, wenn sie denn schon keine Esche ist. Eberescheist ein anderes Wort für MEHLBEERE (SORBUS), VOGELBEERE und ELSBEERE oder zusammen: ELSVOGELBEERE.

Ob AHORN oder WEISSDORN – das gleiche in Grün

Der Laubbaum AHORN (ACER) wird vor allem genutzt, um Möbel herzustellen. Besonders beliebt hierfür sind hochwachsende Arten wie BERGAHORN und SPITZAHORN. Sie kommen in Eurasien vor.
Nordamerikas Pendants sind vor allem der ZUCKERAHORN und der SILBERAHORN. Aus dem östlichen Nordamerika kommt der ESCHENAHORN. Ursprünglich zumindest. In anderen Gebieten der Welt gilt er als Neophyt, also als „Neuankömmling“.
Alteingesessen hingegen ist der Koreanische SCHLANGENHAUTAHORN – zumindest in (wie der Name schon sagt) Korea. Er kommt aber auch in Sibirien und im Nordosten Chinas vor. Seinen Namen verdankt er den auffälligen weißen Streifen auf seiner Rinde. Fast aus der gleichen Ecke stammt der FAECHERAHORN. Ihn trefft ihr bei eurem nächsten Abstecher nach Südkorea und auf verschiedenen japanischen Inseln an.
Der WEISSDORN (CRATAEGUS) ist eigentlich auch eine eigene Gattung, aber hier ist die Einteilung sehr kompliziert. So gehört die Gattung der MISPEL zur Gattung des WEISSDORNS.

Und zum Schluss wird es noch mal lecker!

PRUNUS ist die einzige Gattung der STEINOBSTBAEUME. Dazu gehören KIRSCHEN (STEINWEICHSEL, auch als Felsenkirsche bekannt, und die SAUERKIRSCHE), die ZWERGMANDEL und der PFLAUMENBAUM.
BIRNEN, die auf schlau auch PYRUS heißen, bilden eine weitere Gattung. Der Schweizer Birnbaum ist allerdings keine Pflanze im engeren Sinne. So nennen Händler das Holz des Birnbaums, aber auch das der ELSBEERE und des SPEIERLINGS. Dieser seltene Wildobstbaum wurde in Deutschland wegen seines rückläufigen Bestandes 1993 zum Baum des Jahres gewählt. Warten wir mal ab, wann es bei BRAEUTIGAMSEICHE und Himmelsgeister Eiche soweit ist.


Ihr sucht einen ganz anderen Laubbaum in eurem Kreuzworträtsel? Schaut in unsere Hilfe nach! Da könnt ihr sogar festlegen, wie viele Buchstaben euer Lösungswort hat.

Autorin: Alexandra Wolff

Ähnliche Artikel findest du unter folgenden Themen: Kreuzworträtsel

Bildquellen

 
 
www.wort-suchen.de/wortwissen/der-laubbaum-im-kreuzwortraetsel/1683731