Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Kreuzwortkolumne Artikelbild

Kreuzwortkolumne #55 – Edelgas

erstellt am von  in Kreuzworträtsel-Kolumne

Edelgas, das ist sowohl der Sammelbegriff als auch Trivialname der sogenannten Gruppe 18, die am rechten Rand des Periodensystems rumzischt. Ihre hochvornehmen Mitglieder, die sich gern in Uranerz kleiden, heißen Helium, Neon, Argon, Krypton, Xenon, Radon und Oganesson.

Edelgas – Da liegt was in der Luft

Farb-, geschmacks- und geruchlos, führten sie seit dem Urknall ein stinklangweiliges aber glückliches Dasein. Dann jedoch wurden sie von der Wissenschaft aufgespürt und müssen seither für Beleuchtung und Belustigung herhalten.

Machen Sie die Edelgasprobe und schauen Sie bei unserer Kreuzworträtsel-Hilfe vorbei!

Edelgas – Wer es hat zuerst gerochen?

Der Schotte William Ramsay wurde mit dem Chemie-Nobelpreis ausgezeichnet, weil es ihm als ersten gelang, die Edelgase aus der Luft herauszuschnüffeln und nach Geschmack und Klangfarbe zu sortieren. Seine Arbeit mit schwelendem, zum Teil höchst radioaktivem Material war beileibe kein Zuckerschlecken und er verstarb 1916 an einem bösartigen Nasentumor. Ohne Ramsays Entdeckungen hätten die Schlümpfe nie eine Stimme bekommen. Und auch in vielen Diskotheken der 80er Jahre hätte man im Dunkeln getappt. Wir verdanken ihm so viel.

Bild 1: Edelgase kommen als sogenannte Spurengase in unserer Erdatmosphäre, aber auch im Erdboden vor. Aus den Eingeweiden unseres Planeten strömt nicht selten Erdgas, welches zum Beispiel Helium enthält. Man spricht hierbei auch von Bremsspurengas.

Edelgas – der atomare Adel

Was muss ein Gas tun, um Edelgas zu werden? Zunächst braucht man mit weniger als acht Elektronen gar nicht erst an die Valenzschale klopfen. Helium hat da mit lediglich zwei Elektronen einen Sonderstatus, deswegen ist es auch so abgehoben.

Edelgasen ist es nicht mehr erlaubt, chemische Reaktionen einzugehen. Das heißt, sie dürfen nicht mehr unterhalb ihres Standes heiraten. Verständlich, denn wer gesellschaftlich erst einmal aufgestiegen ist, will meistens nicht mehr daran erinnert werden, wo er herkommt. Edelgasgemischehen sind daher die absolute Seltenheit.

Bereits Pharaoh XePtF VI. legte fest, dass es Edelgasen nur erlaubt sein sollte, Mitglieder des Hauses Flour zu heiraten. Da sie ohnehin über keine Neigung zur Verbindungsbildung verfügen, schlagen sich Edelgase meist auch alleine durch ihr jeweiliges Studium.

Edelgas Helium
Bild 2: Wussten Sie, dass Helium für den Transport tiefkalt verflüssigt und im Containern verschifft wird? Dabei zwingt sich der Lufttransport doch förmlich auf.

Edelgas – Die chlorreichen Sieben

Argon

Das Argon wurde 1895 als erstes Edelgas entdeckt und sein Name bedeutet „träge“, eine Eigenschaft die es mit den anderen sechs Hallodris teilt. Argon leuchtet rosa bis blau und kommt als Schutzgas dort zum Einsatz, wo Lebensmittel verschweißt und Sauerstoff verdrängt werden muss.

Helium

Wie alle anderen Edelgase ist Helium ein Herdentier. Ein Alphateilchen entreißt anderen Atomen zwei Elektronen und schart sie dann in einem Rudel um sich. Dort wo sich viel Helium zusammenrottet, spricht man von einem Ballonsraum. Leuchtfarbe: Weißrosa bis Gelb.

Oganesson

Hat als Isotop eine Halbwertzeit von knapp unter einer Milisekunde. Og ist auch noch nicht ganz so lange dabei wie seine sieben Geschwister und hat bisher keine Kunststückchen zutage gebracht.

Xenon

Xenon ist das seltenste nicht radioaktive Element. Es wird aufgrund seiner hohen Leuchtkraft in der Film- und Vorführtechnik, aber auch für die Ausleuchtung von Landebahnen eingesetzt.

Radon Corleone

Sein Spezialgebiet sind Schutzgaserpressung und radioaktive Trinkkuren. Außerdem Lungenkrebs.

Krypton

Aufgrund seiner weißen Leuchtfarbe kommt Krypton unter anderem als Füllgas für Glühlampen sowie in der Lasertechik zum Einsatz.

Neon

Leuchtet orangerot bis grün und ist oft in zwielichtigen Stadtvierteln anzutreffen. Neon bildete 1960 zusammen mit Helium einen der ersten funktionalen Laser. Es distanziert sich ausdrücklich von seinen völkischen Cousins der anderen Gruppe 18, den Neon-Azis.

Edelgas Universum
Bild 3: Helium, Neon und Argon sind in unserem Sonnensystem die am häufigsten vertretenen Edelgase. Die Atmosphären von Neptun, Jupiter und Uranus (hihihi) haben einen besonders hohen Heliumanteil.

Geistiger Dünpfiff

Helium lässt einen deutlich schneller sprechen als man denkt, denn der Schall bewegt sich darin schneller als in der Luft. Das erklärt jedoch nicht die verbalen Schnellschüsse diverser Politiker, denn die brauchen dafür kein Helium. Nein, die beziehen ihre Nebenluft von werweißwoher…

Noch mehr Kolumnen? Aber gerne doch!

Noch mehr Podcasts und Wissenswertes findet ihr in unserer Kreuzwortkolumne und auf unserem youtube-Kanal. Schaut vorbei, hinterlasst uns eure Daumen und abonniert uns!

Über den Autor

Der Autor ist tot…und ich bin der lebende Beweis dafür. Mein Motto: „Der Dativ ist des Objektes Stativ.“


Bildquellen:

Bild 1,2,3: via getstencil, Bildrechte bei der 1337 UGC GmbH

Titelbild: Bildrechte bei der 1337 UGC GmbH

Bildquellen

  • Edelgas_2: Edelgas Spurengas