Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Kreuzwortraetsel online spielen mit der Kreuzwortraetselkolumne

Kreuzwortkolumne #43 – Fanatiker

erstellt am von  in Kreuzworträtsel-Kolumne

Benito „das Stiefelchen“ Mussolini war einer von ihnen. Die Kreuzritter waren, weiß Gott, so einige davon. Impfgegner und Klimawandel-Leugner setzen die Tradition mit großem Eifer fort. Schädlich sind sie sowohl allein als auch in der Masse. Und das Schlimmste: Sie haben Fans in aller Herren Lände, die Hitzköpfe unter den Extremisten, auch bekannt als Fanatiker.

Auch wenn es zum Schönreden nicht ausreichen wird, haben wir doch ein paar klingende Aliasse für den Fanatiker in unserer Kreuzworträtsel-Hilfe zur Selbsthilfe!

Fanatiker – keine Halben Sachen!

Fanatiker verfolgen ihre überhoch gesteckten Ziele mit destruktiver Leidenschaft. Blindgläubig und -wütig schreiten sie in Tateinheit zur selbigen und ziehen dabei fast immer andere in Mitleidenschaft – mindestens Jene, die ihnen Folgen. Sie gelten als unbelehrbar, verbohrt, vernagelt und allgemein sehr schwer von Begriff. Dennoch sind sie (meist führend) vertreten in Politik, Religion, Rechtschreibräten, hinter dem Lehrerpult, in der Erziehung, am Grill, am Strand, im Stadion und hinterm Steuer. Die Beatles widmeten dem Fanatiker mit „Prinzipien Reiter“ sogar einen ganzen Song.

Fanatiker
Des einen Glaube ist des anderen Verblendung. In Sachen Klimawandel und Erderwärmung behält der Fanatiker stets einen kühlen Kopf. Seine Faustregel lautet: Was allgemein durch Wissenschaftler oder Journalisten belegt ist, lässt sich besonders gut anzweifeln, wenn durch erforderliche Konsequenzen im Verhalten eventuell Arbeitsplätze gefährdet sind.

Fanatiker – Laufen, bis die Wand kommt!

Motörhead ist nicht nur der Name eines britischen Rock-Flaggschiffes, es ist auch ein englischer Slang-Ausdruck für einen „Speed Freak“, also in etwa einen Geschwindigkeitsfanatiker. Hiermit ist die Grundmentalität eines besessen agierenden Menschens sehr treffend umrissen. Unbeirr- und -kehrbar gehen sie mit ihren ideologisch verhärteten Köpfen durch sämtliche Einwände. Fanatiker sind nicht gerade für dynamisches Denken, sondern eher für tyrannisches Henken bekannt. (Leider nicht) oft genug bringen sie sich dabei auch um den eigenen Kopf und Kragen. Hauptsächlich setzen sie jedoch die vermeintlichen Interessen anderer Menschen durch, notfalls auch gegen deren Bedürfnisse.

Die Resolution frisst ihre Kinder

In ihrer Eigenwahrnehmung stehen Fanatiker natürlich immer auf der richtigen, der „guten“ Seite im Kampf gegen irgendeine Unterdrückung. So ist ein Argument vieler Eltern, ihre Kinder nicht impfen zu lassen, dass sie sich bei Entscheidungen, welche ihre Kinder betreffen, nicht von Staat und Pharmaindustrie „bevormunden“ lassen wollen. Ob sie sich der Ironie ihres Handelns bewusst sind, bleibt indes fraglich.

Fundamental Widersprüchliches aus der Fanatiker-Fan Kartei

radikal-militanter Pro-Life-Aktivist, der*:

Definition: Glühender Abtreibungsgegner, welcher Kliniken in die Luft sprengt und Ärzte erschießt oder entführt, weil er dem Schutz des ungeborenen Lebens eine höhere Bedeutung beimisst, als dem Recht der Frauen auf Selbstbestimmung. Behauptet nicht selten, in Gottes Namen zu handeln.

Fanatiker im Wandel der Zeit

Früher war die Erde eine ovale, flache Scheibe. Mit Bergen. Jedes Kind wusste das und es herrschte darüber allgemeiner Konsens. War jemand anderer horizontaler Ansicht, galt er als ein radikaler Extremist und wurde zur Randgruppe erklärt. Dann stieß man ihn über denselben.

Fanatiker
Früher, wenn jemand rote Haare hatte oder über Naturheilkunde bescheid wusste, nahm man sie** bei der Hand und führte sie auf den Kirchplatz, wo man sie öffentlich feuerte. Heute brennen mancherorts die Mobilfunkmasten weil die „Regierung“ die Hirne der Bürger mit Ultraknall durchleuchtet. Vega(h)nsinnige Eltern lassen heute vereinzelt ihre Kleinkinder verhungern, um sie vor der Impfquisition zu retten. Früher mussten viele Menschen noch regulär verhungern, konfessionsübergreifend. Echte Fanatiker hingegen überleben so ziemlich alles und jeden.

Balthasar Gérard – Fanatiker par excellence

Ja, wer ist jetzt dies? Nun, obengenannter Herr brachte am 10. Juli 1584 den Fürst von Oranien, Wilhelm den I. (auch „der Schweiger“ genannt) zum Schweigen. Ja, warum, jetzt das? Nun, die Niederlande führten damals knapp 80 Jahre lang Krieg gegen Spanien, um ihre Unabhängigkeit zu erlangen. Wilhelm, der so etwas wie ein liberaler Christ war, hatte nun wirklich nicht die Spanische Inquisition erwartet, als er von Gérard mit drei Kugeln niedergestreckt wurde. Dafür wurde Gérard von König Philipp II. von Spanien in den Adelsstand erhoben. Bedauerlicherweise konnte Balthi sich dafür aber nichts mehr kaufen, da er kurz nach den Schüssen gefasst wurde. Ebenso gefasst soll er seine nachfolgende Tortur, inclusive Deluxe-Hinrichtung, hingenommen haben, was ihm posthum den Ruf eines lupenreinen Psychopathen eingebracht haben muss. Die Gründlichkeit, mit der Notorious B. G. aus dem Leben getreten wurde, hatte ihrerseits ebenfalls etwas fanatisches an sich. Ungefähr so oder ähnlich muss es sich wohl abgespielt haben:

Danke, dass Ihr so verbissen bis zum Untegang dabeigeblieben seid. Zur Belohnung gibt es nun

Die drei lustigsten Anagramme aus FANATIKER

  1. antike RAF
  2. Akne Tarif
  3. IRA Fakten

*überwiegend

**überwiegend

Bildquellen
Titelbild: kreuzwortkolumne-auf-wortsuchende-kreuzwortraetsel-hilfe: Bildrechte bei der webgilde GmbH.
Bild 1,2: Fanatiker via getstencil, Bildrechte bei der webgilde GmbH.

Dominik Wachsmann

Der Autor ist tot...und ich bin der lebende Beweis dafür. 1986 wurde bei mir Dialektlosigkeit festgestellt. Danach Einschulung bis 2006. Seit 2013 Kreuzwort-Doktor mit Schwerpunkt Keyword-Orthopädie bei wort-suchen.de. Mein Motto: "Der Dativ ist des Objektes Stativ."