Synonyme für nackt
30 Synonyme in 7 Bedeutungsgruppen
weitere Synonyme für nackt auf Woxikon.de
filtern
Beispielsätze für nackt
  1. „Indem sie das Begehrte immer wieder exponiert, den Busen im Sweater und den nackten Oberkörper des sportlichen Helden, stachelt sie bloß die unsublimierte Vorlust auf, die durch die Gewohnheit der Versagung längst zur masochistischen verstümmelt ist.“
  2. „Wie schön ist das, wenn man eine Hose hat, man geht nicht so mit nackten Beinen.“
  3. „Auf die Erde voller kaltem Wind
  4. Kamt ihr alle als ein nacktes Kind.“
  5. „Ihre nackten Arme waren blaß.“
  6. „Rututumos Lendenschurz verfing sich in einer verkrüppelten Kerzenakazie, und einen Schritt später stand er nackt im Dämmerlicht.“
  7. „Wir standen stundenlang
  8. und sahen
  9. wie hinter den Stacheldrähten
  10. auf der andern Seite der Rampe
  11. Frauen auf die Lastwagen geprügelt wurden
  12. Sie waren nackt und schrien
  13. zu uns Männern hinüber“
  14. „Sein rasiertes Gesicht mit der hakenförmigen Nase, den gekniffenen Lippen und den übergroßen, kreisrunden und in Zelluloid gefaßten Brillengläsern zeichnete sich noch besonders dadurch aus, daß es über den Augen nackt, das heißt ohne Brauen war, und zeugte im ganzen von einer scharfen und bitteren Sinnesart, wie denn zum Beispiel mein Pate seinem Namen eine sonderbar hypochondrische Deutung zu geben pflegte.“
  15. „In der Regel werden acht kleine und nackte Jungtiere geboren.“
  16. „Die Kleinen spielten mit Fürsorgerinnen oder allein, die Großen gingen von Behörde zu Behörde, die sich hier in Außenstellen etabliert hatten, oder wanderten ernst debattierend hin und her auf geborstenen Betonwegen, an deren Rändern auch kahle Birken und nackte, tiefschwarze Erlen standen.“
  17. „Beim Hafer sind die drei- bis vierblütigen Ährchen gestielt, die Blüten zu einer Rispe vereinigt; die Körner der gewöhnlich angebauten Arten sind mit den Blütenspelzen verwachsen, während die Kelchspelzen die ‚Spreu‘ bilden; es gibt allerdings auch den sogenannten nackten Hafer, der aber bei uns nicht gebaut wird, weil er zu wenig ertragreich ist.“
  18. „Die zwischen den winterlich nackten Feldern und der grau betupften Heide aufblinkende helle Fläche war der Müggelsee, und an dem sich windenden Band der Spree, und weiter zur Oder, und immer weiter führte der Flug.“
  19. „An einigen Stellen war die Gegend völlig nackt, an anderen mit einzelnen Fichten und Birken bewachsen.“
  20. „Einige nackte Glühbirnen an der Decke verstärkten mit ihrem trüben Schein das Zwielicht.“
  21. „Eines Nachts wachte ich auf, und da sah ich Nina auf dem nackten Boden knien.“
  22. „Plötzlich mußte er nicht mehr auf der nackten Erde schlafen, sondern durfte sich im Schuppen ein Holzlager bauen, bekam Stroh daraufgeschüttet und eine eigene Decke.“
  23. „Dann ſtand ſie vor dem nackten Elend, vor dem Hunger — ſie und ihr Kind.“
  24. „Die Phänomene, die Mesmer vorweist, erscheinen mit nackter Vernunft nicht erklärbar.“
  25. Was Hubertus seinen Angestellten sagen musste, war nichts als die nackte Wahrheit über das Unternehmen.
  26. „Ich konnte alle verstehen, die erst gar nicht und dann nur zögernd den Arm gehoben hatten, es ging hier nicht um ein Kaffeekränzchen, es ging hier ganz einfach um die nackte Existenz.“
  27. „Borgmann schrie mir ins Ohr: Die sollen doch sehen, daß sie ihr nacktes Leben retten.“
  28. „Gerade die Verlage seien inzwischen nicht mehr in der Lage, ‚ein Publikum an sich zu binden‘, deshalb ‚stellen sie das Leben selbst auf die Bühne, und am liebsten das Leben in seiner nacktesten, fiesesten und obszönsten Form, am allerliebsten in irgendeiner Verbindung mit dem Nationalsozialismus‘.“