Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Fingerfertigkeit im Scrabble Buchstaben auf der Bank

Gefragt: Fingerfertigkeit im Scrabble

erstellt am von  in Wortspiele

Das ZEIT-Scrabble-Turnier ist bekanntlich das älteste im deutschen Sprachraum. Bei der Erstauflage im Jahr 2000 kam es zu diversen Diskussionen um die Zulässigkeit von Wörtern. Kein Wunder, da es noch kein verlässliches Reglement gab. Aus diesem Grund holten sich die Organisatoren – der ZEIT-Redakteur Dr. Wolfgang Lechner und ich – für die zweite Veranstaltung kompetente Hilfe hinzu: Dr. Werner Scholze-Stubenrecht, seinerzeit Leiter der Duden-Redaktion und Mitherausgeber des Rechtschreib-Dudens. Ich erinnere mich noch sehr genau, kurz vor seinem Eintreffen bestimmt 100 Mal die flüssige Aussprache seines Namens geübt zu haben, um mich bei der Vorstellung auf keinen Fall zu verhaspeln.


Scrabble Sebastian Herzog Fingerfertigkeit und Passen im Scrabble
Sebastian Herzog ist Mitgründer und Vorsitzender des Scrabble Deutschland e.V. Zuvor hob er im Jahr 2000 gemeinsam mit dem ZEIT-Redakteur Dr. Wolfgang Lechner das erste deutschlandweite Scrabble-Turnier, das ZEIT-Turnier, aus der Taufe. Mehr über ihn erfahrt ihr in einem unserer Interviews.

Buchstaben umsortieren oder nicht

Fortan war WSS, wie ihn die Turnierteilnehmer bald kurz und bündig nannten, ein fester Bestandteil des Events. Er traf üblicherweise donnerstags ein, um bei den letzten Vorrundenpartien, dem Halbfinale und dem Endspiel als Schiedsrichter zu fungieren. Jeweils freitags hielt WSS muntere Vorträge, in denen er über die Arbeit seiner Redaktion referierte, erklärte, wie ein Wort in den Duden kommt, oder Randthemen der Grammatik erläuterte wie zum Beispiel die Onomatopöie. Viel Wissenswertes tat der 2016 viel zu früh verstorbene WSS da kund, doch möchte ich hier nun auf einen Ausspruch eingehen, der in einem anderen Rahmen fiel: einer Siegerehrung.

Ein ZEIT-Scrabble Sommer in 2003

2003 fand das ZEIT-Turnier in Timmendorfer Strand statt. Im Finale standen sich Claudio Maniglio und Johannes Vössing gegenüber. Ersterer hatte die Teilnahme im Rahmen des Scrabble-Sommers gewonnen, Letzterer gehörte aufgrund seines guten Abschneidens in den Vorjahren zu den Favoriten. Der junge Bonner mit dem klangvollen italienischen Namen dominierte nicht nur die Vorrunde – mit viel Glück, wie er später selbst einräumte -, er setzte sich schließlich auch im Finale durch, mit ebenfalls viel Glück, wenn ich das mal anmerken darf.

Traditionsgemäß wurde der Turniersieger vom Spielehersteller Mattel zur Titelverteidigung eingeladen, während der Zweitplatzierte einen hochwertigen Preis aus dem Hause Duden erhielt. So war es an WSS, die Laudatio auf Johannes Vössing zu halten. Bei der Übergabe erwähnte WSS etwas nachhaltig Bemerkenswertes. Er hätte noch nie einen Spieler erlebt, der auf so hohem Niveau agiert und dabei NIEMALS die Buchstaben auf seinem Bänkchen umsortiert.

Fingerfertigkeiten auf dem Scrabble Bänkchen

Das war der Augenblick, in dem ich erstmals intensiv über das Hin- und Herschieben der Buchstabensteine nachdachte. Wer – wie Vössing – darauf verzichtet, muss schon eine besondere Gabe haben, nämlich die Umstellung rein gedanklich zu vollziehen. Auch wenn ich mich für einen ganz ordentlichen Scrabbler halte, ohne Veränderung der Buchstabenreihenfolge auf dem Bänkchen habe ich größte Schwierigkeiten, die ganze Bandbreite möglicher Kombinationen zu erfassen. Also nehme ich die Buchstabensteine häufiger mal in die Hand, wobei ich erst einmal klassisch vorgehe. Das bedeutet, verbreitete Vorsilben nach links und übliche Endungen nach rechts zu legen.

Links zu platzieren sind

anzeigenverbergen

AN
AB
AUF
AUS
BE
BEI
DAR
EIN
ENT
ER
GE
HIN
IN
MIT
UM
VER
VOR
ZER
ZU

Die vier häufigsten Präfixe

Klar, es gibt noch diverse weitere Präfixe, die in der deutschen Sprache gehäuft anzutreffen sind, wie etwa HINTER, HOCH, NACH, ÜBER und UNTER. Bei sieben zur Verfügung stehenden Lettern ist es allerdings selten, mit derartig langen Vorsilben alle Buchstaben auf einen Streich ablegen zu können – was nun mal mein stetes Ziel ist. Wenn ein Bingo nicht in Frage kommt, dann erhöht sich selbstverständlich die Chance, ein bereits platziertes Wort mit diesen Buchstabenkombinationen punktreich zu strecken. Beispiel: Jedwede Beugungsform des Verbs GEHEN ließe sich mit einem der vier Präfixe verlängern.

Rechts zu platzieren sind

anzeigenverbergen

EN und ERN – für Pluralformen und Infinitive
END – für das 1. Partizip, bspw. LIEGEND
ER – für Nomen (MEISTER) oder Komparative (KLEINER)
HEIT
KEIT
LEIN
LING
NIS
STE – für Superlative (KLEINSTE
TUM
UNG

Buchstabenkombinationen erstellen auf dem Bänkchen

Die beschriebene Vorgehensweise führt natürlich nicht immer zu sensationellen Zügen. Das haptische Sortieren stellt lediglich eine Option dar, die weiterhelfen kann, wenn die Umstände passen, also beispielsweise der Kopf an einem Turniersamstagabend nach x bereits absolvierten Runden leer ist oder träge. Allerdings geht es beim Umstellen nicht immer nur um Vor- und Nachsilben. Oft vorkommende Buchstabenkombinationen auf dem Bänkchen zu bilden, ist ebenfalls häufig hilfreich z. B. ST, SCH, CH, CK, KL, EI.

Blinde Fingerfertigkeiten im Scrabble

Wenn sich von all diesen erwähnten Buchstabenfolgen keine einzige zusammenstellen lässt, kann das Umsortieren trotzdem helfen. In derartigen Fällen schnappe ich mir gern Buchstaben, ohne wirklich hinzusehen, und füge sie an anderer Stelle als zuvor wieder in die Reihe auf dem Bänkchen ein. Oft kommt da Kuddelmuddel raus, mit dem ich auch nichts anfangen kann, doch bisweilen stößt man dadurch auf exotische Wörter. Ein schönes Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit:

Die Buchstaben H,A,M,P,E,L und ein Blanko standen mir zur Verfügung, doch nirgends ließ sich irgendeine Beugungsform des Verbs HAMPELN legen. Nach ein bisschen Verschieberei sprang mir eine andere Lösung quasi ins Gesicht. Denn plötzlich ergaben die Buchstaben von links nach rechts die Kombination PHLE?MA.

Apropos: Dem mittlerweile nicht mehr als Turnierspieler aktiven Johannes Vössing wurde ab und zu ein gewisses Phlegma nachgesagt. Der Eindruck trog meiner Ansicht nach. Er hatte einfach eine Gabe.

Schon in 2015 haben wir von wort-suchen.de uns mal statistische Überlegungen gemacht, wo am Besten welcher Buchstabe auf dem Scrabble Bänkchen liegt.
Ähnliche Artikel findest du unter folgenden Themen: Scrabble®

Bildquellen

  • Sebastian Herzog Scrabble: Bildrechte bei der webgilde GmbH
  • fingerfertigkeit im scrabble buchstabenverteilung auf der bank: Bildrechte bei der webgilde GmbH

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar