Die Seite für Wortspiele und Wortspielereien

Buchstabensalat

Buchstabensalat – und wie man ihn löst

erstellt am von  in Wortwissen
2 Kommentare 2

Der Buchstabensalat ist uns allen bestimmt ein Begriff. Wir kennen ihn nicht zuletzt aus dem Scrabble, wo nicht zusammenhängende Buchstaben auf dem Bänkchen zu Wörtern auf dem Spielbrett kombiniert werden. Außerdem ist ein beliebtes Spiel in Foren. Dort startet ein Mitglied mit vermischten Buchstaben und die anderen rätseln, was aus dem Wirrwarr entstehen kann. Derjenige, der das richtige Wort findet, ist dann dran mit dem nächsten Schüttelwort und so weiter. Aber woher kommt eigentlich das Wort „Buchstabensalat“, und wie löst man ihn?

Buchstabensalat im Alltag

Mit dem Buchstabensalat kommen beinahe fast alle von uns täglich in Berührung. Allein ein Versprecher kann schon so bezeichnet werden, wenn z.B. aus „Kopf oder Zahl“ „Zopf oder Kahl“ wird. Auch auf unseren Handys und Computern sind wir ständig mit ihm konfrontiert. Zum Beispiel, wenn wir uns mal wieder selber überholen, während wir auf der Tastatur tippen und statt „das“ dann „dsa“ in unserem Dokument steht oder aus Anja Jana wird. Dieser spezielle Buchstabensalat ist wiederum gleichzeitig ein Anagramm.

Im Prinzip ist es so wie mit den Daumen und den Fingern: Jedes Anagramm ist ein Buchstabensalat, aber nicht jeder Buchstabensalat ist ein Anagramm. Beide sind durchgeschüttelte Wörter, in denen den einzelnen Buchstaben neue Plätze zugewiesen werden. Im Gegensatz zum Anagramm muss in einem Buchstabensalat das neu entstandene „Wort“ aber nicht tatsächlich eine Bedeutung haben. So wird aus „BUCHSTABENSALAT“ „LSAT BSTBNAAHUCE“; ein mögliches Anagramm dazu wäre „TUBAS ABSCHALTEN“.

Buchstabensalat lösen

Buchstabensalate zu lösen ist oft nicht ganz einfach. Besonders, wenn man dafür keinen kleinen Helfer wie unsere Wortsuche benutzen möchte. Man kann natürlich alle möglichen Buchstabenkombinationen durchprobieren, bis man die richtige gefunden hat. Das versucht unser Gehirn schon ganz von allein. Es gibt allerdings auch ein paar Tricks, mit denen man sein Gehirn trainieren kann, sie schneller und effektiver zu lösen.

Sprachmuster suchen

Die deutsche Sprache, wie auch andere Sprachen, hat bestimmte Muster, nach denen viele Wörter aufgebaut sind. So kann man in einem Buchstabensalat zunächst nach Buchstaben Ausschau halten, die häufig gemeinsam vorkommen. Kommt etwa ein C vor, kann man sich sehr sicher sein, dass ein H oder ein K folgt. Häufig ist natürlich auch die Kombination SCH. Andere häufige Kombinationen des Deutschen sind zum Beispiel PF, UNG, ER, ST oder AU. Je mehr dieser Buchstabenkombinationen in einem durchgeschüttelten Wort auftauchen, desto einfacher ist es, das Ausgangswort wiederherzustellen.

Technische Lösung

Einen technischen Ansatz zum Lösen von Buchstabensalaten gibt es natürlich auch. So werden Algorithmen für Computerprogramme geschrieben, die versuchen, alle Möglichkeiten an Buchstabenkombinationen durchzugehen, bis sie die richtigen finden. Bevor das geschehen kann, muss man aber eine Liste mit möglichen Ergebnissen (sprich, deutschen Wörtern) anlegen, damit der Computer diese Ergebnisse finden kann.

Verschiedene Schwierigkeitsgrade

Nicht jeder Buchstabensalat ist gleich einfach zu lösen. Natürlich ist es leichter ihn zu lösen, je weniger durchgeschüttelt das Wort tatsächlich ist. Aber auch, wenn das durchgeschüttelte Wort die gleichen Anfangs- und Endbuchstaben behält, ist es für unser Gehirn einfacher, den Salat zu entwirren, als wenn die gesamten Buchstaben des Wortes vermischt sind. Bei einem zusammengesetzten Wort ist es für uns dementsprechend auch einfacher, wenn nur innerhalb der einzelnen Wörter, die das Wort bilden, getauscht wird.

Bildquellen

  • Buchstabensalat_Artikel: Bildrechte bei der webgilde GmbH

Kommentare

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

 
 
www.wort-suchen.de/wortwissen/buchstabensalat-loesen/1674756